Dachlast

Salü zusammen.

Heute werde ich versuchen ein unausweichliches Wort zu erklären wenn es um den Transport auf dem Fahrzeugdach geht: Die Dachlast.

Doch was steckt eigentlich hinter dem Wort Dachlast? Es ist nicht die Zuladung welche beim Überladen des Fahrzeugdachs das Auto wie eine Sardienenbüchse zusammendrückt. Nein es dreht sich hier vielmehr um eine Empfehlung des Automobilherstellers über die maximale Belastung des Fahrzeugdachs.

Sollte die Dachlast überschritten werden kann dies bei einer Kontrolle zu einer Busse führen. Wenn das Überladen das Autodaches zu einem Schaden führt wird der Hersteller keine Gewährleistung geben wenn dies nach einer Prüfung festgestellt wird. Auch die Versicherung kann im Falle eines Unfalls das Übernehmen des entstandenden Schadens ablehnen.

Uns erreichen hierzu immer wieder die gleichen Fragen:

  • Wie hoch ist meine Dachlast?
  • Wo kann ich nachlesen wie gross die Dachlast von meinem Fahrzeug ist?
  • Wieviel darf ich in meine Dachbox laden?
  • Warum ist die Dachlast von meinem Auto nicht ausreichend für eine Dachbox?

Da alle Fahrzeuge unterschiedlich gebaut sind, varriert meist auch die Dachlast. Genaue Infos zu der Belastung Ihres Autodachs sehen Sie bitte in Ihrem Fahrzeugausweis unten rechts nach (schweizer Fahrzeugausweis). Mit dieser Angabe kennen Sie die maximal erlaubte Zuladung. Doch Vorsicht: Wenn man eine Dachbox kauft oder mietet ist die Zuladung nicht mit der Dachlast gleichzusetzen. Wie das Bild oben einfach erklärt muss man noch verschiedene Faktoren einbeziehen, damit man das Autodach nicht überlädt. Der Dachträger und die Dachbox haben auch ein Gewicht. Wenn man das Gewicht von der Dachlast abzieht erhält man die effektive Zuladung für Ihre Dachbox und Ihr Fahrzeug.

Auf dem Markt gibt Dachboxen mit einer Zuladung von 50kg oder 75kg. Man muss also auch auf das Eigengewicht der Dachbox schauen, damit man mit der Zuladung und der zulässigen Beladung des Autodaches nicht in Schwierigkeiten kommt. Auch gibt es Dachträger die nicht für die Montage einer Gepäckbox geeignet sind.Bei einer extra grossen Dachbox ist logischerweise auch das Eigengewicht höher. Weitere Infos finden Sie hier: Wissenswerte Informationen zu dem Thema Dachbox

Rechenbeispiel:

Bei einem Fahrzeug mit zum Beispiel einer Dachlast von 55kg macht es nicht viel Sinn eine Dachbox wie unser Mietboxmonster F3 von Farad mit 680Liter Volumen zu wählen, da diese ein Eigengewicht von knapp 30kg hat. Ein Dachträger hat im Schnitt auch noch ca 5kg. Somit bleiben effektive 20kg die man in die Dachbox einladen darf. Es ist also immer Vorsicht geboten.

Für Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

 

Wichtiges zum Thema Dachzelt:

Hallo zusammen,

In Sachen Transport jeglicher Art auf dem Fahrzeugdach ist immer der Dachträger als Grundlage anzusehen. Nur so kann man alle Aufbauten wie zum Beispiel Veloträger, Skiträger, Dachbox und so weiter auf dem Dach befestigen. In letzter Zeit bekommen wir auch immer wieder Anfragen in Bezug auf den richtigen Dachträger wenn man ein Dachzelt befestigen möchte und damit in die Ferien fahren will. Aber so richtig weiss hierzu niemand Bescheid.

Nach dem Recherchieren bei verschiedenen Strassenverkehrsämtern in der Schweiz, sowohl auch bei der AMAG und diversen Fahrzeugherstellern ist die Sachlage einfach:

Die Dachlast ist immer das Maximum, was auf dem Dach transportiert oder befestigt werden darf. Hierzu zählt auch der Dachträger und der Aufbau in diesem Fall ein Dachzelt. Sobald die Dachlast überschritten wird haftet jeder Halter des Fahrzeugs selber für eventuell dadurch auftretende Schäden am Auto.

Wenn man bedenkt, das die meisten der zugelassenen Fahrzeuge eine Dachlast von 75kg haben, ein Dachzelt je nach Art zwischen 40kg und 70kg Eigengewicht hat so bleiben nicht mehr viel Kilogramm bis die Dachlast ausgereizt ist. Hier handelt es sich nicht um die maximale Last bei fahrendem Fahrzeug sondern was der Fahrzeughersteller angibt damit das Dach oder der Rahmen an Last aufnehmen kann, Auch bei stehendem Fahrzeug.

Auch bietet nicht jeder Dachträger auf einem Fahrzeug die gleiche Tragkraft wie zum Beispiel bei einem Fahrzeug mit einer Dachreling. Viele Autos haben Fixpunkte auf dem Dach. hier sind meist Gewinde im Autodach eingelassen, in denen dann der sogenannte Fixpunkteträger befestigt wird. Thule sagt ganz klar, dass die Befestigungen dieser Dachträger überhaupt nicht für Dachzelte geschweige denn einer Mehrbelastung als die angegebene Traglast geeignet sind.

Firmen die Dachträger herstellen und die Fahrzeughersteller raten daher von dem Gebrauch eines Dachzeltes auf Fahrzeugen mit niederer Dachlast strikt ab. In den Broschüren der Dachzeltvermietungen und Hersteller sieht man nich umsonst fast ausschliesslich grosse SUV mit einer Dachlast von bis zu 200 kg. Da ist es dann auch kein Problem mit den richtigen Dachträgern die Last richtig auf das Fahrzeugdach zu übertragen.

Besser ist es doch wenn man mit einer grossen Dachbox (auch hier die maximale Zuladung und die Dachlast im Auge behalten) und den nötigen Campingutensilien wie Zelt, Schlafsack, Gaskocher, und so weiter in die Ferien fährt. Wenn  man keinen Platz hat um die Gepäckbox bei Nichtgebrauch zu versorgen bietet sich auch eine Miete an. Für nur 5.-CHF pro Tag kannst Du bei uns schweizweit am günstigsten eine Dachbox mieten. Gerne beraten wir Dich.

 

Gruss Euer Sascha