Autoschutzhülle

Schutzhülle um das Auto abzudecken

Hoi zäme.

Sehr viele Fahrzeuge sind auf den schweizer Strassen Tag für Tag unterwegs. Der Schweizer und die Schweizerin haben im Schnitt mindestens ein Auto. Ca 4,4 Millionen Personenwagen waren im Jahr 2014 angemeldet. Zum Teil gibt es auch Schönwetterfahrzeuge und der ein oder andere Liebhaber der Automobilgeschichte darf auch einen Oldtimer sein Eigen nennen.

Doch jetzt hält der Herbst Einbruch und die Schmuckstücke sollten nach Möglichkeit geschützt untergestellt werden. Nicht jeder hat eine Garage oder Scheune zur Verfügung um seine Goldstück in den Winterschlaf zu geben.

Hier bieten sich Autoschutzhüllen an. Diese sind meist aus mehreren Lagen Polyestergewebe mit einer lackschonenden Innenseite der Schutzhülle. Oft sind die Abdeckungen wasserabweisend und sogar wasserdicht.

Es gibt verschiedene Arten der Schutzhüllen: Verschiedene Materialien, fahrzeugspezifische Grössen, Ganzgaragen oder Halbgaragen. Schutzhüllen für Velos, Motorräder oder Wohnwagen oder Wohnmobil.

In der Regel haben die Hüllen einen Gummizug eingearbeitet, damit ein fester Sitz gewährleistet ist. Es ist wichtig, dass die Grösse annähernd zum abzudeckendem Fahrzeug passt: Zu Klein – passt nicht drüber; viel zu Gross – Durch den Wind kann die Hülle stark flattern und gegebenenfalls Lackschäden entstehen, Wenn sich auf dem Fahrzeughülle Wassersäcke bilden wird die Schutzhülle mit der Zeit wasserdurchlässig. So kann das geliebte extra abgedeckte Fahrzeug rostig werden.

Extra grosse Hüllen wie sie im Caravan und Camperbereich benötigt werden haben meist eine Überzughilfe inklusive und sind mit diversen Spanngurten versehen um die Hülle richtig um das Fahrzeug festzuzurren. Meist spricht man hier von Wohnmobil Schutzhüllen.

Veloschutzhüllen sind ebenfalls erhältlich allerdings ist es von gesetzeswegen her nicht erlaubt diese an einem Fahrrad auf einem Heckträger oder Kupplungsträger zu verwenden wenn diese an einem normalen Personenwagen montiert sind. Ist eigentlich ganz logisch, da sich die Hülle beim Fahren wie ein Bremsfallschirm verhält, der den Fahrtwind aufstaut und so zu einem überlasten der Bauteile des Veloträgers bis zum Bruch führen kann. Der Spritverbrauch würde ebenfalls ansteigen. Anders sieht es bei Deichselveloträgern aus, die auf der Deichsel unmittelbar vor einem Wohnwagen befestigt sind. Hier dürfen die Velos abgedeckt werden. Auch bei an Wohnmobilen oder Wohnwagen am Heck befestigten Heckträgern ist das Verwenden einer Schutzhülle für die Velos erlaubt. Hierfür gibt es spezielle BikeCover, die zum Fahrzeug hin mit einem Schlitz offen sind um auch den Veloträger abzudecken.

Wenn Ihr das Auto über den Winter nicht benötigt und abgedeckt hab, dann denkt bitte auch an die Autobatterie. Entweder solltet Ihr sie an ein intelligentes Ladegerät hängen, welches für ein stetiges entladen und Laden sorgt oder ausbauen. Die Batterie nur abhängen ist meist nicht so optimal, da wenn das Fahrzeug draussen steht und nicht bewegt wird die tiefen Wintertemperaturen der Batterie schaden können. Es kann sein, dass die Batterie im Frühjahr sogar nach erfolgreichem Laden nicht mehr die gewünschte Leistung bringt und somit ausgetauscht werden muss.

Wenn all diese Punkte beim einwintern Eueres Fahrzeuges eingehalten werden kann die neue Saison im Frühjahr ohne Hindernisse starten.

Ich wünsche euch einen schönen Herbst. Solltet Ihr Fragen zu unserem Sortiment haben, oder etwas darin suchen was wir nicht im Shop haben aber eigentlich haben sollten, könnt Ihr euch gerne helfen.

Grüsse Euer Sascha

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *