Dachlast

Salü zusammen.

Heute werde ich versuchen ein unausweichliches Wort zu erklären wenn es um den Transport auf dem Fahrzeugdach geht: Die Dachlast.

Doch was steckt eigentlich hinter dem Wort Dachlast? Es ist nicht die Zuladung welche beim Überladen des Fahrzeugdachs das Auto wie eine Sardienenbüchse zusammendrückt. Nein es dreht sich hier vielmehr um eine Empfehlung des Automobilherstellers über die maximale Belastung des Fahrzeugdachs.

Sollte die Dachlast überschritten werden kann dies bei einer Kontrolle zu einer Busse führen. Wenn das Überladen das Autodaches zu einem Schaden führt wird der Hersteller keine Gewährleistung geben wenn dies nach einer Prüfung festgestellt wird. Auch die Versicherung kann im Falle eines Unfalls das Übernehmen des entstandenden Schadens ablehnen.

Uns erreichen hierzu immer wieder die gleichen Fragen:

  • Wie hoch ist meine Dachlast?
  • Wo kann ich nachlesen wie gross die Dachlast von meinem Fahrzeug ist?
  • Wieviel darf ich in meine Dachbox laden?
  • Warum ist die Dachlast von meinem Auto nicht ausreichend für eine Dachbox?

Da alle Fahrzeuge unterschiedlich gebaut sind, varriert meist auch die Dachlast. Genaue Infos zu der Belastung Ihres Autodachs sehen Sie bitte in Ihrem Fahrzeugausweis unten rechts nach (schweizer Fahrzeugausweis). Mit dieser Angabe kennen Sie die maximal erlaubte Zuladung. Doch Vorsicht: Wenn man eine Dachbox kauft oder mietet ist die Zuladung nicht mit der Dachlast gleichzusetzen. Wie das Bild oben einfach erklärt muss man noch verschiedene Faktoren einbeziehen, damit man das Autodach nicht überlädt. Der Dachträger und die Dachbox haben auch ein Gewicht. Wenn man das Gewicht von der Dachlast abzieht erhält man die effektive Zuladung für Ihre Dachbox und Ihr Fahrzeug.

Auf dem Markt gibt Dachboxen mit einer Zuladung von 50kg oder 75kg. Man muss also auch auf das Eigengewicht der Dachbox schauen, damit man mit der Zuladung und der zulässigen Beladung des Autodaches nicht in Schwierigkeiten kommt. Auch gibt es Dachträger die nicht für die Montage einer Gepäckbox geeignet sind.Bei einer extra grossen Dachbox ist logischerweise auch das Eigengewicht höher. Weitere Infos finden Sie hier: Wissenswerte Informationen zu dem Thema Dachbox

Rechenbeispiel:

Bei einem Fahrzeug mit zum Beispiel einer Dachlast von 55kg macht es nicht viel Sinn eine Dachbox wie unser Mietboxmonster F3 von Farad mit 680Liter Volumen zu wählen, da diese ein Eigengewicht von knapp 30kg hat. Ein Dachträger hat im Schnitt auch noch ca 5kg. Somit bleiben effektive 20kg die man in die Dachbox einladen darf. Es ist also immer Vorsicht geboten.

Für Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.

 

Schutzhülle um das Auto abzudecken

Hoi zäme.

Sehr viele Fahrzeuge sind auf den schweizer Strassen Tag für Tag unterwegs. Der Schweizer und die Schweizerin haben im Schnitt mindestens ein Auto. Ca 4,4 Millionen Personenwagen waren im Jahr 2014 angemeldet. Zum Teil gibt es auch Schönwetterfahrzeuge und der ein oder andere Liebhaber der Automobilgeschichte darf auch einen Oldtimer sein Eigen nennen.

Doch jetzt hält der Herbst Einbruch und die Schmuckstücke sollten nach Möglichkeit geschützt untergestellt werden. Nicht jeder hat eine Garage oder Scheune zur Verfügung um seine Goldstück in den Winterschlaf zu geben.

Hier bieten sich Autoschutzhüllen an. Diese sind meist aus mehreren Lagen Polyestergewebe mit einer lackschonenden Innenseite der Schutzhülle. Oft sind die Abdeckungen wasserabweisend und sogar wasserdicht.

Es gibt verschiedene Arten der Schutzhüllen: Verschiedene Materialien, fahrzeugspezifische Grössen, Ganzgaragen oder Halbgaragen. Schutzhüllen für Velos, Motorräder oder Wohnwagen oder Wohnmobil.

In der Regel haben die Hüllen einen Gummizug eingearbeitet, damit ein fester Sitz gewährleistet ist. Es ist wichtig, dass die Grösse annähernd zum abzudeckendem Fahrzeug passt: Zu Klein – passt nicht drüber; viel zu Gross – Durch den Wind kann die Hülle stark flattern und gegebenenfalls Lackschäden entstehen, Wenn sich auf dem Fahrzeughülle Wassersäcke bilden wird die Schutzhülle mit der Zeit wasserdurchlässig. So kann das geliebte extra abgedeckte Fahrzeug rostig werden.

Extra grosse Hüllen wie sie im Caravan und Camperbereich benötigt werden haben meist eine Überzughilfe inklusive und sind mit diversen Spanngurten versehen um die Hülle richtig um das Fahrzeug festzuzurren. Meist spricht man hier von Wohnmobil Schutzhüllen.

Veloschutzhüllen sind ebenfalls erhältlich allerdings ist es von gesetzeswegen her nicht erlaubt diese an einem Fahrrad auf einem Heckträger oder Kupplungsträger zu verwenden wenn diese an einem normalen Personenwagen montiert sind. Ist eigentlich ganz logisch, da sich die Hülle beim Fahren wie ein Bremsfallschirm verhält, der den Fahrtwind aufstaut und so zu einem überlasten der Bauteile des Veloträgers bis zum Bruch führen kann. Der Spritverbrauch würde ebenfalls ansteigen. Anders sieht es bei Deichselveloträgern aus, die auf der Deichsel unmittelbar vor einem Wohnwagen befestigt sind. Hier dürfen die Velos abgedeckt werden. Auch bei an Wohnmobilen oder Wohnwagen am Heck befestigten Heckträgern ist das Verwenden einer Schutzhülle für die Velos erlaubt. Hierfür gibt es spezielle BikeCover, die zum Fahrzeug hin mit einem Schlitz offen sind um auch den Veloträger abzudecken.

Wenn Ihr das Auto über den Winter nicht benötigt und abgedeckt hab, dann denkt bitte auch an die Autobatterie. Entweder solltet Ihr sie an ein intelligentes Ladegerät hängen, welches für ein stetiges entladen und Laden sorgt oder ausbauen. Die Batterie nur abhängen ist meist nicht so optimal, da wenn das Fahrzeug draussen steht und nicht bewegt wird die tiefen Wintertemperaturen der Batterie schaden können. Es kann sein, dass die Batterie im Frühjahr sogar nach erfolgreichem Laden nicht mehr die gewünschte Leistung bringt und somit ausgetauscht werden muss.

Wenn all diese Punkte beim einwintern Eueres Fahrzeuges eingehalten werden kann die neue Saison im Frühjahr ohne Hindernisse starten.

Ich wünsche euch einen schönen Herbst. Solltet Ihr Fragen zu unserem Sortiment haben, oder etwas darin suchen was wir nicht im Shop haben aber eigentlich haben sollten, könnt Ihr euch gerne helfen.

Grüsse Euer Sascha

 

Schlechte Sicht durch verschmierte Scheiben?

Salü zäme,

der Herbst ist schon sehr eilig in unserer schönen Schweiz eingetroffen. Die Wälder färben sich bunt, die Pilze spriessen. Eigentlich alles sehr harmonisch. Wären da nicht die vielen Niederschläge, Windböen und das frühe dunkel werden am abend.

Gerade bei den Niederschlägen und dem vielen gefallenen Laub auf den Strassen sollte man vorsichtig sein. Für Zweiräder egal ob Velo oder Töff erhöht sich die Gefahr beim Fahren auszurutschen und sich und oder andere Verkehrsteilnehmer zu verletzen.

Der Regen ist hingegen für die Autofahrer nicht ganz so schlimm, solange man aus den Scheiben schauen kann. Wenn es trocken ist sind die Zustände der Gummis an den Wischerblättern egal. Doch sobald es im Herbst dann vermehrt zu regnen beginnt sollen die Scheibenwischer ja für eine klare Sicht sorgen.

Schlieren sollten sich keine bilden. Falls sich doch Streifen beim Wischen bilden kann man kurzfristig mit einem Lumpen die Wischblattgummis vom dort angesammelten Dreck oder Staub befreien. Bleiben nach dem Reinigen dier Gummis jedoch noch immer Streifen auf den Scheiben zurück sollte man die Scheibenwischer nochmals genau anschauen. Diese halten nämlich auch nicht ewig. So kann es doch auch dazu kommen, dass der Gummi sich an verschiedenen Stellen vom Wischer löst, das er spröde und rissig geworden ist oder schon längst Teile verloren hat.

Spätestens wenn der Gummi sich so zersetzt ist Handeln angesagt. Jetzt müssen neue Scheibenwischer her. Aber keine Panik, das auswechseln der Wischerblätter ist heutzutage ein Kinderspiel und im Nu erledigt. Man kann sich also getrost den Gang zur Werkstatt oder in die Garage sparen und Scheibenwischer in Erstausrüsterqualität selber kaufen und austauschen.

So riesig wie die Vielzahl der verschiedenen Fahrzeuge auf dem Markt ist, so ist die Auswahl der verschiedenen Scheibenwischer auch nicht leicht zu überschauen. Allerdings gibt es von den Herstellern von Wischerblättern ganze Zuordnungslisten damit jedes Fahrzeug auch mit den richtigen Scheibenwischern ausgestattet werden kann. Als Beispiel finden Sie hier die richtige Liste von Bosch: Fahrzeugliste für Scheibenwischer von Bosch.

Den richtigen Scheibenwischer für eine klare Sicht bekommen Sie dann ebenfalls bei uns im Onlineshop. Wir sind stehts bemüht weitere Artikel einzustellen und das Sortiment ist somit immer am wachsen. Sollte das von Ihnen gewünschte Produkt nicht im Shop vorhanden sein, dann einfach kurz melden und wir teilen Ihnen gerne den Preis und die Lieferfähigkeit mit.

Im Strassenverkehr geht es immer um die Sicherheit, egal ob die eigene oder die von den anderen Verkehrsteilnehmern. Handeln Sie zeitig und geährleisten Sie sich eine klare Sicht mit neuen Scheibenwischern für Ihr Fahrzeug.

Für Fragen stehen wir  immer gerne zur Verfügung. EIne unfallfreie Herbstzeit wünscht das AuReiZu TEAM

Euer Sascha

 

Wichtiges zum Thema Dachzelt:

Hallo zusammen,

In Sachen Transport jeglicher Art auf dem Fahrzeugdach ist immer der Dachträger als Grundlage anzusehen. Nur so kann man alle Aufbauten wie zum Beispiel Veloträger, Skiträger, Dachbox und so weiter auf dem Dach befestigen. In letzter Zeit bekommen wir auch immer wieder Anfragen in Bezug auf den richtigen Dachträger wenn man ein Dachzelt befestigen möchte und damit in die Ferien fahren will. Aber so richtig weiss hierzu niemand Bescheid.

Nach dem Recherchieren bei verschiedenen Strassenverkehrsämtern in der Schweiz, sowohl auch bei der AMAG und diversen Fahrzeugherstellern ist die Sachlage einfach:

Die Dachlast ist immer das Maximum, was auf dem Dach transportiert oder befestigt werden darf. Hierzu zählt auch der Dachträger und der Aufbau in diesem Fall ein Dachzelt. Sobald die Dachlast überschritten wird haftet jeder Halter des Fahrzeugs selber für eventuell dadurch auftretende Schäden am Auto.

Wenn man bedenkt, das die meisten der zugelassenen Fahrzeuge eine Dachlast von 75kg haben, ein Dachzelt je nach Art zwischen 40kg und 70kg Eigengewicht hat so bleiben nicht mehr viel Kilogramm bis die Dachlast ausgereizt ist. Hier handelt es sich nicht um die maximale Last bei fahrendem Fahrzeug sondern was der Fahrzeughersteller angibt damit das Dach oder der Rahmen an Last aufnehmen kann, Auch bei stehendem Fahrzeug.

Auch bietet nicht jeder Dachträger auf einem Fahrzeug die gleiche Tragkraft wie zum Beispiel bei einem Fahrzeug mit einer Dachreling. Viele Autos haben Fixpunkte auf dem Dach. hier sind meist Gewinde im Autodach eingelassen, in denen dann der sogenannte Fixpunkteträger befestigt wird. Thule sagt ganz klar, dass die Befestigungen dieser Dachträger überhaupt nicht für Dachzelte geschweige denn einer Mehrbelastung als die angegebene Traglast geeignet sind.

Firmen die Dachträger herstellen und die Fahrzeughersteller raten daher von dem Gebrauch eines Dachzeltes auf Fahrzeugen mit niederer Dachlast strikt ab. In den Broschüren der Dachzeltvermietungen und Hersteller sieht man nich umsonst fast ausschliesslich grosse SUV mit einer Dachlast von bis zu 200 kg. Da ist es dann auch kein Problem mit den richtigen Dachträgern die Last richtig auf das Fahrzeugdach zu übertragen.

Besser ist es doch wenn man mit einer grossen Dachbox (auch hier die maximale Zuladung und die Dachlast im Auge behalten) und den nötigen Campingutensilien wie Zelt, Schlafsack, Gaskocher, und so weiter in die Ferien fährt. Wenn  man keinen Platz hat um die Gepäckbox bei Nichtgebrauch zu versorgen bietet sich auch eine Miete an. Für nur 5.-CHF pro Tag kannst Du bei uns schweizweit am günstigsten eine Dachbox mieten. Gerne beraten wir Dich.

 

Gruss Euer Sascha